Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie ist eine sehr sanfte, ganzheitliche, manuelle Therapie. Sie wurde Ende des 18 Jh. von Andrew Taylor Still in Amerika entwickelt. In den 70er Jahren wurde sie dann von dem französischen Tierarzt D. Giniaux vom Menschen auf das Pferd übertragen.

Die Physiotherapie hat einen mehr symptomatischen Therapieansatz, der sich auf eine spezielle Funktionsstörung bezieht. Der ganzheitliche Ansatz der Osteopathie bezieht das ganze Lebewesen mit ein und hat somit Auswirkungen auf Körper und Psyche.

Funktionsstörungen werden (mit den Händen) diagnostiziert und behandelt. Das Ziel ist, alle Strukturen und Organe des Körpers wieder optimal zu versorgen und das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Nur dann ist eine freie Bewegung wieder möglich. Die Osteopathie unterteilt sich in die Teilbereiche:

- Strukturelle / parietale Osteopathie
- Viscerale Osteopathie
- Fasziale Osteopathie
- Kraniosakrale Therapie

Eine Lahmheit im linken Vorderbein kann viele verschiedene Ursachen haben.
Aufgabe des Osteopathen ist es herauszufinden, wo die Ursache liegt. Ist es
ein blockierter Wirbel, ein Problem mit der Muskulatur, den Faszien oder
eigentlich ein Problem des Hinterbein, ein kraniosakrales Problem oder sogar
hat es sogar psychische Wurzeln? Oder, oder....

Pferdeosteopathie Palpation Karpalgelenk mit Os pisiforme Pferdeosteopathie Ausbildung Praxiseinheit mit Walter Salomon

Europäisches Institut für energetische Osteopathie nach Salomon 2018